Kompressor Test

Egal ob zum Reifendruck anpassen, Luftmatratzen oder Bälle aufpumpen, im Freizeit- und Gartenbereich ist die Unterstützung von Kompressoren nicht mehr weg zu denken. Doch auch spezielle und komplexe Aufgaben, wie Lackieren oder Sandstrahlen sind mit einem geeigneten Modell kein Problem. Doch welche Art von Kompressor ist die Richtige für ihren speziellen Anwendungsbereich? In unserem Kompressor Test geben wir Ihnen Zugang zu umfassenden Informationen rund um die Anwendung der unterschiedlichen Arten von Kompressoren. Natürlich finden sie auch ausführliche Kompressor Tests und Vergleiche.

Kesselkompressor vom Hersteller ImplotexDie Teilnehmer in unserem Kompressor Test sind ausschließlich qualitativ gute bis sehr gute Produkte von renommierten Anbietern. Eine Zusammenfassung in unserem Kompressor Test gibt die Bewertung in unserer detaillierten Vergleichstabelle. Diese Tabelle zeigt einen übersichtlichen Vergleich aller Kompressoren mit ihren Eigenschaften sowie den Vorteilen und Nachteilen. Bei ihrer Suche nach einem geeigneten Kompressor empfehlen wir ihnen zudem unsere Verkaufsberatung. Dort sehen Sie wichtige Informationen und Tipps rund um den Kauf und die Benutzung von Kompressoren. Wir hoffen Ihnen mit unseren Kompressor Test und Vergleich eine Hilfe bei der Suche nach einem geeigneten Kompressor an die Hand zu geben. Viel Vergnügen beim Stöbern auf Kompressor Test.


Hier geht es zu unserer Tabelle im Kompressor Vergleich!    Vergleich


Kompressor-Arten

Selbstverständlich gibt es verschiedenste Arten und Modelle im Bereich der Kompressoren. Wir möchten Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Arten von Kompressoren geben, die wir in unserem Kompressor Test berücksichtigt haben. Logischerweise hat jede der verschiedenen Kompressor Arten signifikante Merkmale und Vor- und Nachteile. Unser Team hat für Sie verschiedene Beiträge mit Informationen zu den jeweiligen Kompressor-Arten verfasst. Diese sollen ihnen dabei helfen, anhand ihres Vorhabens den optimalen Kompressor-Typ zu finden. Die aufgelisteten Beiträge enthalten viele grundlegende Informationen über den Aufbau, die Funktionsweise, Vor- und Nachteile sowie die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu anderen Kompressor-Arten.


Mini Kompressoren

Beispiel für einen Minikompressor

Beispiel für einen Minikompressor

Ein Minikompressor  ähnelt von der Funktionsweise einem Kesselkompressors. Vorteilhaft an dieser Art ist die kompakte Größe, die es ermöglicht den Kompressor im Auto oder dem Wohnmobil zu verstauen. Der Betrieb des Geräts ist meist mit 12 Volt möglich, was einem herkömmlichem Zigarettenanzünder im Auto gleichkommt. Für diese Größe und das hohe Maß an Flexibilität bringen Mini-Kompressoren dennoch eine beträchtliche Leistung mit sich. Deshalb sind diese für das Aufpumpen von Autoreifen, Luftmatratzen oder Bällen eine sehr gute Alternative zu großen Kesselkompressoren.

Hier klicken, um mehr Informationen rund um Minikompressoren zu erhalten.


Kompressoren mit digitaler Anzeige

Kompressoren die über eine spezielle digitale Anzeige verfügen sind in der Kategorie digitale Kompressoren zu finden. Der Grund dafür liegt vor allem in der Vielfältigkeit ihrer Einsatzmöglichkeiten. Überall wo die Druckmessungen extrem genau ablaufen müssen finden Druckluft Kesselkompressoren ihren Einsatz. Beispielsweise beim Befüllen von Reifen ist diese Funktion definitiv notwendig. Der Unterschied zu herkömmlichen Kompressoren besteht darin, dass das analoge Manometer, das angibt wie hoch der Druck ist, in Form einer digitalen Anzeige vorliegt. Der Vorteil an dieser Form der Anzeige besteht darin, dass der Druck extrem genau gemessen werden kann. Dies kann zum Beispiel wichtig beim Befüllen von Autoreifen sein, wobei ein gleicher Druck in allen Reifen des Wagens vorliegen sollten. Der Bildschirm zeigt dann den momentanen Druck an.


Kompressor mit Kessel

Bei einem Druckluftkompressor mit Kessel  handelt es sich um einen gebräuchlichen Kompressor mit einem Druckkessel. Dieser wird normalerweise mit Strom aus der Steckdose, also 230 Volt, betrieben. Grundlegend können die Kesselkompressoren zwar nicht so einen hohen Druck entwickeln, wie die kleinen Ausführungen der Kompressoren, jedoch erreichen sie logischerweise eine enorm höhere Leistung. Größere Kompressoren eignen sich vor allem für Lackierungsarbeiten, Airbrush und Reinigungsarbeiten, bei denen eine verhältnismäßig höhere Leistung erforderlich ist.

Hier klicken, um mehr Informationen rund um Kompressoren mit Kessel zu erhalten.


Möchten Sie Näheres über die jeweiligen Anwendungsbereiche der Kompressor Arten erfahren? In unseren Beiträgen finden sie genaue Beschreibungen welcher Kompressor Typ sich für welchen Einsatz eignet.

Unser Kompressor Test und Vergleich

In unserem Kompressor Test und Vergleich möchte wir Ihnen einen Überblick über viele Arten von Aggregaten geben und auf Vor- und Nachteile eingehen. Sie erfahren zudem genauere Eigenschaften der Produkte in unserem Kompressor Überblick. Dort finden sie verschiedene Vergleichswerte wie Fassungsvermögen, Gewicht und maximaler Druck. Die Informationen zu den Produkten wurden aus Angaben des Herstellers ausgewählt und veranschaulicht. Zudem haben wir nur Produkte ausgesucht, die eine gewisse Qualität vorweisen können. Wir möchten ihnen dabei helfen einen hochwertigen Kompressor zu finden, der Ihren Qualitäts-, Eigenschafts-, und Kostenvorstellungen entspricht.

Wie funktioniert ein Kompressor?

Im Kompressors befindet sich ein Kolben, der sich in einem Zylinder hin und her bewegt. Dabei saugt der Kompressor bei der Rückzugsbewegung Luft von außen durch das Einlassventil an. Beim Vorschieben wird dieses Ventil vollständig geschlossen so dass keinerlei Luft nach außen entweichen kann. Dabei wird die Luft in das Innere des Aggregats gepresst und der Luftdruck im Aggregat erhöht sich messbar. Der Kompressor verdichtet also die Luft im Kessel, so dass damit Werkzeuge mit der entweichenden Luft betrieben werden können. Dieses Prinzip wird überwiegend bei Kompressoren mit Kessel verwendet. Es funktioniert auf ähnliche Weise wie ein Motor. Ist der Druck größer als ein bestimmter Wert schaltet sich der Kompressor automatisch ab. Das hat zum Vorteil, das kein zu hoher Druck entsteht. Somit ist die Benutzung des Kompressors sehr leicht.

Der Druck im Aggregatskessel lässt sich mit einem Manometer überwachen. Wenn der Druck ausreicht, können Werkzeuge betrieben werden. Sinkt der Druck jedoch unter eine bestimmte Grenze, so schaltet sich das Aggregat ein und pumpt Luft in den Kessel. Bei einem Überdruck öffnet sich ein Ventil und lässt Druck ab. Dabei erzeugt der Benutzer nie einen zu großen Druck.

Wofür kann man einen Kompressor verwenden?

Aufpumparbeiten

Nach all den Informationen rund um das Thema Kompressoren bleibt nun natürlich die Frage wofür man die Produkte alles einsetzen kann. Die Antwort auf diese Frage lässt sich natürlich nicht in einem Satz klären. Grundsätzlich müssen wir natürlich über die ganz klassischen Aufpumparbeiten sprechen. Wie wir im vorherigen Abschnitt bereits erfahren haben verdichtet ein Kompressor die Luft aus seiner Umgebung und speichert sie in einem Kessel. Durch ein Ventil kann diese Luft kontrolliert entweichen. Von einer Aufpumparbeit spricht man, wenn irgendein Gegenstand wie der Name schon sagt aufgepumpt werden muss. Beispiele hierfür sind Autoreifen, Luftmatratzen, Schwimmtiere oder Ähnliches. Normalerweise müssen sie mit einer herkömmlichen Luftpumpe diese Dinge per Hand aufpumpen. Dies können sie ab sofort mit Ihrem Kompressor erledigen. Mit diesem geht das Ganze nicht nur schneller sondern auch bedeutend einfacher.

Druckluftarbeiten

Selbstverständlich können sie mit einem Kompressor nicht nur Aufpumparbeiten erledigen. Die Hauptaufgabe vieler Kompressoren im etwas professionellerem Einsatz sind die Druckluftarbeiten. Dazu benötigen sie allerdings einen deutlich leistungsstärkeren Kompressor. Es empfiehlt sich zu diesem Zweck einen größeren Kesselkompressor anstatt einem mobilen Kompressor zu kaufen. Druckluftarbeiten bezeichnen alle Tätigkeiten bei denen die im Kompressor verdichtete Luft beispielsweise für Reinigungsarbeiten eingesetzt wird. Sie können mit einem leistungsstarken Kompressor problemlos Maschinen oder enge und verwinkelte Innenräume ausblasen und von Sand oder anderem Dreck reinigen.

Dies hat den Vorteil, dass es einfach, unkompliziert und vor allem extrem schnell funktioniert. Leider sind die meisten mobilen Kompressoren für diese Art von Arbeit nicht ausgelegt. Sie haben meist zu wenig Luft im Kessel und haben somit Schwierigkeiten die erforderliche Luftmenge zu liefern. Außerdem sollten sie darauf achten, dass sie einen Kompressor erwerben, der über eine automatische Einschaltautomatik verfügt. Somit verhindern sie zeitraubende Unterbrechungen während sie den Kompressor benutzen. Sie müssen den Kompressor nicht jedes mal aufs neue einschalten um wieder Luft in den Kessel zu befördern.

Werkzeugarbeiten

Die Königsklasse, die mit einem Kompressor möglich ist und vor allem in der Industrie, Autowerkstätten oder im professionellen Heimgebrauch angewendet wird sind Werkzeugarbeiten. Dabei wird an den Kompressor ein Werkzeug angeschlossen. Dieses kann dann mit Druckluft betrieben werden. Dazu zählen beispielsweise Lackierungen und Airbrusharbeiten. Grundsätzlich gibt es zahlreiche Werkzeuge die an einen Kompressor angeschlossen werden können. Mehr über diese Werkzeuge erfahren sie in unserer Rubrik Zubehör. Zu Beachten gilt bei dieser Art der Arbeit lediglich, dass sie einen relativ lesitungsstarken Kompressor benötigen um das gewünschte Ergebnis zu erreichen.

Leider besitzen wir in unserem Test nur ein einziges Produkt, welches den Vorraussetzungen entspricht, um Werkzeugarbeiten auszuführen. Ob ihr Produkt sich für diese Art von Arbeit eignet finden sie in unserer Vergleichstabelle.

Wie sie sehen, können sie einen Kompressor für viele verschiedene Tätigkeiten benützen. Für welche Art von Arbeit sich unsere getesteten Produkte eignen, entnehmen sie unseren Testberichten.

Zusammenfassung
Datum
Bewertetes Produkt
Kompressor
Unsere Bewertung
51star1star1star1star1star